Faltzelte nur ab 300€

Mai 1st, 2011 | Von admin | Kategorien: Partyzelt-News

FaltzeltQualität hat ihren Preis, unter 300€ sollte man kein Partyzelt kaufen!

Ein kleiner Preis lockt oft, gerade im Internet, zum Kauf von billigen Produkten. Leider ist der Preis nicht alles, worauf ein Kunde beim Kauf eines Partyzeltes achten sollte. Ein kleiner Preis hat immer auch eine große Auswirkung auf die Qualität. Kunststoffe sind in der Regel aus Erdöl hergestellt. Dafür gibt es einen Weltmarktpreis, der ist für das Öl ebenso im Fernen Osten, wie in Europa zu zahlen. Einen günstigeren Preis kann also nur bieten, wer am Rohmaterial in Qualität und Menge spart. Unter 300€ sollte man kein Partyzelt kaufen, da unterhalb dieses Preises Qualitätsverlust unvermeidlich ist.

Nicht nur bei den Basismaterialien ist das Einsparpotenzial endlich.

Auch die, oft unter Missachtung menschlichen Anstands gefertigten Produkte aus den Billiglohnländern Asiens, haben letztlich einen Lohnkostenanteil. Die Preisschraube bei den Löhnen kann nicht noch weiter angezogen werden. Die Arbeiter der Fabriken arbeiten bereits für Löhne, die es ihnen oft nicht ermöglichen sich selbst oder ihre Familien ausreichend zu ernähren. Einsparpotenzial ohne Qualitätsverlust bei den Produkten gäbe es noch Transport. Der Seetransport ist ein internationales Geschäft. Die Branche wurde besonders von der Wirtschaftskrise getroffen. Viele Reeder mussten damals bereits Schiffe stilllegen, da sich der Transport der Ware einfach nicht mehr lohnte. Die Preise im Transportwesen haben sich seither nicht entscheidend erholt.

Ein kleiner Preis kann also nur zulasten der Qualität und Serviceleistungen erzielt werden.

Gerade der deutsche Verbraucher verlangt nach Produktqualität. Bestes Indiz dafür ist neben dem Verbraucherverhalten das deutsche Garantierecht. In Asien ist der Kauf einer neuen Sache meist eine Frage des Glücks. Wie lange der Artikel später auch tatsächlich hält, ist völlig offen. Garantie bis zum Verlassen des Geschäftes ist der Regelkauf. Händler, die trotzdem versuchen asiatische Dumpingpreise zu bieten können dies nur auf Kosten des Service für den Kunden erreichen. Im Reklamationsfall vertrauen sie darauf, dass ein umfangreiches Regelwerk, mit zwischengeschalteten Callcentern und Warteschleifen die unzufriedenen Kunden vom Umtausch abhält. Diese Rechnung geht leider auch in vielen Fällen auf, allerdings verdient nur der Unternehmer daran, dem Kunden verbleiben die Warteschleife und die spätere Entsorgung des Produktes.

Daher gilt die Aussage: Unter 300€ sollte man kein Partyzelt kaufen!

Tags: , , , , , , ,

Kommentar schreiben